Die G20 Repressionswelle geht weiter – Aufruf zur solidarischen Prozessbegleitung am 20.6.2018

 

 

 

Am kommenden Mittwoch den 20.06.2018 findet der Prozess der Aktivistin R am Amtsgericht Hamburg Mitte wegen Körperverletzung statt. Wie die Polizei den Vorwurf Körperverletzung konstruieren und begründen will bleibt unklar.

Elf Monate nach den G20 Protesten in Hamburg sind immer mehr Menschen von der darauffolgenden Repression betroffen, weil sie gemeinsam gegen die menschenverachtende Politik der G20 und ihren unsinnigen Gipfel in Hamburg demonstriert haben.

Trotz all ihrer Hetze vor, während und nach dem Gipfel, ist es weder den Medien noch den Sicherheitsbehörden gelungen, uns zu spalten. Wir lassen uns nicht einschüchtern, nicht klein kriegen, egal wie stark ihre Repression ist. Und das wird ihnen auch jetzt nicht gelingen!

Wir lassen es uns nicht verbieten für unsere Ideale zu kämpfen. Auch wenn dieser Gipfel zu Ende ist, unser Kampf für eine bessere Welt ohne Krieg, Ausbeutung, Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Knäste ist es nicht. Continue reading

Freiheit für alle G20-Gefangenen! Kommt mit uns zur JVA Billwerder und singt Massen-Karaoke!

 

Kundgebung an der JVA

03.06.18 – 14 Uhr

S-Bahn Billwerder/Moorfleet

 

 

 

Am Sonntag, den 3. Juni treffen wir uns wieder, um gemeinsam zum Knast
in Billwerder zu gehen. Dort grüßen wir alle G20-Gefangenen und fordern
ihre Freiheit. Kommst du mit?

Diesmal bringen wir auf der autonomen Kaffeefahrt den Gefangenen ein kleines Ständchen: Es gibt Massen-Karaoke mit Liederbüchern. Hitzeacker ist überall!

Für Kaffee & Essen ist wie immer gesorgt!

#FreePeike!
#FuckÖffentlichkeitsfahndung
#StillNoG20

For more information and support about the G-20 prisoner Peike check: freepeike.noblogs.org

Lost and Found – NoG20! United We Stand Auktion

Freitag 18.5. ab 19.00 Uhr
Buttclub, Hafenstrasse 126
St. Pauli-Süd mit Elbblick
 

Am Freitag den 18.5. machen wir von United We Stand eine grosse Lost and Found – NoG20 Auktion im Buttclub.
Ab 19.00 Uhr. werden tolle Sachen versteigert, die von „all over the world“ an einem heissen Juli Wochenende des letzten Jahres in Hamburg zurück blieben und nun ein neues Zuhause suchen. Schon mit einem Euro-Stückchen seit ihr dabei. Continue reading

NoG20 – Freispruch für Konstantin!

Dienstag 8. Mai
von 9.00- 16.00 Uhr

Amtsgericht Mitte,              Sievekingplatz 3,  Saal 139

Kundgebung ab 8.00 Uhr

 

16. und letzter Verhandlungstag gegen den NoG20 Aktivisten Konstantin
 
NoG20 – Freispruch für Konstantin, now!
Aussgerechnet am Tag der Befreiung vom deutschen Faschismus,  dem 8.
Mai., wird der Prozess gegen den russischen NoG20 Aktivisten Konstantin
mit dem 16. Prozesstag fortgesetzt und beendet werden. Nachdem die
vorsitzende Richterin Frau Fischer am letzten Verhandlungstag, Freitag
den 4.5., selber darüber entscheiden durfte, ob sie mit einer
Prozessunterbrechung von 4 Wochen im Laufe des Verfahrens, nun eine
Aussetzung und Neu-Aufrollung des gesammten Prozesses wie bei Fabio zu
verantworten hat, wird am Dienstag um 9.00 Uhr weiterverhandelt.
Natürlich entschied, sie, das der Prozess nicht geplatzt sei. Sie habe
zwar keinen Gerichtsbeschluss zu der Unterbrechung verkündet, aber ja
eine Ladung schreiben lassen. Von daher sehe sie da keine
Fristübertretung. Crazy World of „Justice“, anyway! Continue reading

G 20 Prozess-Hopping am Donnerstag, 26. April

Donnerstag den 26.4. | 9:00 – 16.00 Uhr | Landgericht Mitte | Sievekingplatz1
Kundgebung ab 8.00 Uhr vor dem Gerichtsgebäude
„Still Loving Krawalltouristen“

Am Donnerstag 26.4. finden von 9.00-16.00 Uhr im Landgericht Mitte gleich zwei Berufungsverhandlungen und eine Amtsgerichtsverhandlung bei Richter Krieten statt (sein dritter G20-Prozess). Kommt alle zum Prozess-Hopping und guckt doch mal hier und dort in die Verfahren rein.
Bringt gern aufmunternde Accessoires mit und zeigt den Angeklagten, dass sie nicht alleine sind.

Continue reading

Out of action – emotional first aid- goes Café Knallhart

Mittwoch, 16. Mai 2018 ab 18:30 Uhr

Ort: Café Knallhart | Von-Melle-Park 9 |20146 Hamburg

Egal ob wir Repressionen zum ersten Mal oder schon öfter erlebt haben-
damit sollte keine*r allein bleiben! Wir sind eine Gruppe von
Aktivist*innen, die über die psychischen Folgen von Repression und
Gewalt im Kontext von politischem Widerstand informiert. Unser Gesprächsangebot
verlegen wir am zweiten Mittwoch im Mai in das Café Knallhart und freuen uns, wenn ihr
vorbei kommt – auf ein Getränk und gerne auch ein Gespräch in lockerer
Atmosphäre oder geschütztem Raum.
Mehr Termine, Info’s und Kontakt: Out of Action
Zum Café Knallhart geht hier

Pressemitteilung G20ApUA: Ungebrochener Verurteilungswille der Hamburger Justiz

Im Berufungsverfahren des Niederländers Peike S. am Landgericht Hamburg
hat die Vorsitzende Richterin Peters am 10. Verhandlungstag einen Antrag
abgelehnt, Videomaterial als Beweismittel beizuziehen, das Peike S.
entlasten könnte.

Peike S. war im August 2017 von Amtsrichter Johann Krieten im ersten G20
Prozess zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sieben Monaten
verurteilt worden, weil er sich angeblich des schweren
Landfriedensbruchs, gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen
Vollstreckungsbeamte bei der Festnahme schuldig gemacht hätte. In diesem
ersten Prozess hatten laut Hamburger Polizei keine Foto- oder
Videoaufzeichnungen vorgelegen; die Verurteilung hatte lediglich auf
Zeugenaussagen von zwei Berliner Polizisten beruht. Im
Berufungsverfahren kam nun heraus, dass die schriftlichen Zeugenaussagen
der beiden Beamten auf Veranlassung der SoKo „Schwarzer Block“
aufeinander abgestimmt worden waren. Continue reading

Anlauf- und Kontaktort in Berlin – united we stand

Jeden letzten Donnerstag im Monat

18:00 – 20:00 Uhr

Café Morgenrot // hintere Tische // Kastanienallee 85 // Berlin

 

 

 

Im Rahmen der Repression um den G20-Gipfel in Hamburg sind viele von
Verfahren und Prozessen betroffen. Um dem nicht vereinzelt entgegen zu
stehen, wollen wir uns gerne austauschen darüber, was das mit uns macht
und was wir dagegen machen können.  Ein mal im Monat gibt es einen Ort
an dem Betroffene, Unterstützer*innen, Soligruppen oder Einzelpersonen
sich dazu treffen können.
Dabei sehen wir uns nicht in der Aufgabe von EA und Rote Hilfe, wir
können und wollen deren Arbeit nicht ersetzen, insbesondere keine
rechtlichen Tipps für einzelne Betroffene geben.
Wir arbeiten mit anderen Antirepressionsstrukturen zusammen und öffnen
einen Ort zum Vernetzen.

Jeden letzten Donnerstag im Monat // 18:00 – 20:00 Uhr
Café Morgenrot // hintere Tische // Kastanienallee 85

Termine für 2018: 26.04. | 31.05. | 28.06. | 26.07. | 30.08. | 27.09. | 25.10. | 29.11. | 27.12.

Kontakt:
uwsb@systemli.org
Fingerprint:  D16A 01E3 B189 4453 FB69 CF95 87AC B810 8E11 F05C